Mit großer Betroffenheit erfuhren wir, dass Irmgard Pöche, Studienrätin a.D. und Leiterin der ehemaligen Franz-Fühmann-Begegnungsstätte Märkisch Buchholz, ihren Lebensweg vollendet hat. Seine Endgültigkeit macht ihren Verlust so schmerzlich deutlich.

Als Vorstand des „Franz-Fühmann-Literatur- und Begegnungszentrum Märkisch Buchholz e.V.“ werden wir in Irmgard Pöche stets die Wahrerin des Erbes Franz Fühmanns am Orte seiner produktivsten Schaffensjahre – in Märkisch Buchholz – sehen.  

Schon als Leserin und Lehrerin an der hiesigen Schule gab sie dem Autor Raum und Gelegenheit für die Vorstellung seines Schaffens vor Kindern und Jugendliche. Gern fungierte sie so als engagierte Mittlerin zwischen ihm und seinen jungen Leserinnen und Lesern. Daraus erwuchsen für Franz Fühmann ermunternde und bestärkende Reaktionen sowie fruchtbringende Arbeitskontakte.

Mit der Eröffnung der Franz-Fühmann-Begegnungsstätte im Januar 1997 legte Irmgard
Pöche als deren Leiterin und Betreuerin den Grundstein für das heutige Franz-Fühmann- Literatur- und Begegnungszentrum am Standort ihrer alten Wirkungsstätte als Lehrerin. Ihr Name wird mit der Werksvermittlung Fühmanns für immer verbunden bleiben.

Den Angehörigen und allen Freundinnen und Freunden Irmgard Pöches gehört unsere tief empfundene Anteilnahme.

 

Norbert Kapinos Bianca Urban Monika Pause  
1. Vorsitzender 2. Vorsitzende Kassenwartin  

     25. Oktober 2013

 


Nachruf I.Pöche 2013